Darf´s ein bisserl Faust sein Oktober 2012

 

 

Aus dem Inhalt:
Dr. Faust  Forscher und Lehrer zu Beginn der Neuzeit, zieht eine selbstkritische Lebensbilanz und kommt zu einem doppelt niederschmetternden Fazit: Als Wissenschaftler fehle es ihm an tiefer Einsicht und brauchbaren Ergebnissen und als Mensch sei er unfähig, das Leben in seiner Fülle zu genießen. Tief deprimiert und lebensmüde geworden, verspricht er dem Teufel Mephisto seine Seele, wenn es diesem gelingen sollte, Faust von seiner Unzufriedenheit und Ruhelosigkeit zu befreien. Mephisto schließt mit Faust einen  gefährlichen Pakt, und der Kasperl sein Diener versucht mit allen Mitteln dem Teufel das Leben schwer zu machen.

Der Autor: war natürlich Johann Wolfgang von Goethe um 1800, Barbara Glier  bearbeite 1933 während Ihrer Wanderschaft in Groß Borowitz eine Fassung des Dr. Faust und es gelang Ihr   mit Ihrem Wandertheater ein breites Publikum zu begeistern. Barbara Glier  wurde 1892 in Absdorf  Niederösterreich geboren. Die Liebe zu Ludwig Glier zog sie nach  Jägerndorf in Schlesien. Das Wandertheater  wurde in den schweren Kriegsjahren eine willkommene Abwechslung  für die Armen Menschen. Das Theater ein Zelt , das Ensemble die Familie Glier. Schauspieler konnte Sie nicht bezahlen also schrieb Barbara auf eigene Faust das  Stück Ihren Kindern auf den Leib. Das handgeschriebene Buch der Barbara Glier wurde 2011 von Dr. Lepperdinger aus dem Kurrent in die Lateinschrift  übersetzt und von unserem Regisseur Herrn Josef Lipp 2012 für die Theatergruppe Oberndorf erneut bearbeitet.

Personen und Ihre Darsteller:
Doktor Johannes Faust                                 Hans Christian Kröss
Christoph Wagner sein Famulus                   Heidemarie Schaurecker
Kasperl , Diener des Dr. Faust                       Petra Stockinger
Mephisto, der Teufel                                        Andreas Herakles
Graf Hartmann von Hartenfels                       Josef Mitteregger
Gretchen                                                           Waltraud Guggenberger
Ritter Romuald                                                Ely Szinger
der Engel                                                            Christine Lukesch
kleine Teufelchen                                    Sebastian und Nikolaus Karl, Alenya Pamuk

Regie: Josef Lipp          Organisation : Susi Glier
Bühnengestaltung: Josef Lipp und Susi Glier, Maske :Helga Lipp und Susi Glier
Musik und Technik: Gitti Edelmann, Michael Schmidt

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.